Pflanzenname
Pflanzenhöhe
Von:     Bis: 
Jahreszuwachs
Von:     Bis: 
Frostwiderstandszone
Von:     Bis: 

Viticella-Gruppe

Waldrebe 'Mary Rose'

Clematis 'Mary Rose', syn. Clematis viticella 'Flore Pleno'

Viticella-Gruppe

Waldrebe 'Mary Rose'

Clematis 'Mary Rose', syn. Clematis viticella 'Flore Pleno'

Farbe der Blumen purpurvioletten
Pflanzenhöhe 2 m
Blütengröße Klein
Blütezeit VI, VII, VIII, IX
Exposition süd., öst., west.
Schnitt 3 (starker Schnitt)
Winterhärte Zonen 4 - 9

Die älteste bekannte Waldrebensorte mit reizvollen, immer gefüllten, purpurvioletten Blüten mit einer grauen Schicht. Als „Retropflanze“ hervorragend für historische Gartenanlagen. Empfohlen für Kübelkultur.


ÄUßERE MERKMALE: Die kleinen gefüllten Blüten mit 3–6 cm Durchmesser setzen sich aus mehreren purpurvioletten gewundenen und rosettenförmig angebrachten Blütenblättern mit einem grauen Belag zusammen. Die Blütezeit reicht von Juni bis September.

HABITUS: Kletterpflanze; an den Stützen hält sie sich mit den Blattstielranken fest. Höhe bis zu 2–2,5 m.

STANDORTANSPRÜCHE: Bevorzugt gut durchlässige aber nicht trockene Böden und sonnige Standorte. Frosthart. (Zone 4–9).

PFLANZUNG UND PFLEGE: Die Pflanze mit dem Topf für 10–30 Minuten ins Wasser stellen. Die Pflanzengrube von 60 x 60 x 60 cm mit Steinen und Kies (eine Schicht von ca. 10 cm) und einem Eimer gut abgelagerten Mist oder Komposterde auffüllen. Anschließend die Waldrebe 5-10 cm tiefer als bis jetzt pflanzen und mit nährstoffreicher Erde verschütten. Der Abstand von den Wänden bzw. anderen Pflanzen soll mindestens 30 cm betragen. Den Wurzelansatz abschatten und den Boden mit Rindenmulch abdecken. Für den Winterschutz soll der Boden mit einer 10 cm dicken Mulchdecke überzogen werden. Im April mit Osmocote 5-6 M düngen und in der Vegetationszeit reichlich gießen. Die Sorte blüht an den neuen Trieben. Daher sind Ende Februar bzw. Anfang März die abgestorbenen Triebe zu entfernen und die lebenden Triebe oberhalb der kräftigen Knospen stark zu schneiden – im ersten Jahr auf 30 cm, im zweiten auf 40 cm und in den Folgejahren auf 50 cm über dem Boden.

VERWENDUNG: Empfohlen insbesondere für Begrünung von Lauben, Obelisken und anderen Kletterhilfen. Sehr reizvoll rankt die Sorte in die Sträucher oder andere Kletterpflanzen hinein. Gut zur Geltung kommt sie vor einem hellen Hintergrund. Geeignet für Kübelkultur. Hervorragend für historische Gartenanlagen.

HERKUNFT: Ausgelesen 1623. Wiedereinführung auf den Markt durch Barry Fretwell, Großbritannien 1981.

ÄHNLICHE SORTEN: ‘Purpurea Plena Elegans’.