Pflanzenname
Pflanzenhöhe
Von:     Bis: 
Jahreszuwachs
Von:     Bis: 
Frostwiderstandszone
Von:     Bis: 

Japanische Weinbeere

Rubus phoenicolasius

Japanische Weinbeere

Rubus phoenicolasius

Dekorative elemente
Blütezeit VI VI
Immergrüne pflanze Nein
Pflanzen pro Quadratmeter
Jahreszuwachs 1-3 m
Exposition Sonne, 3/4 Sonne, 1/2 Sonne
Winterhärte 6 - 8 Zonen 6 - 8

Ein Strauch mit leckeren, roten Früchten und dekorativen, behaarten Trieben. Die Sorte wird kaum von Krankheiten und Schädlingen befallen.


ÄUßERE MERKMALE: Die kleinen, roten, saftigen und sehr aromatischen Früchte bilden Trauben, die aus ca. ein Dutzend Beeren bestehen. Sie reifen schrittweise in der zweiten Julihälfte. Der Strauch hat lange, borstige Triebe. Die kleinen weißen Blüten entfalten sich im Juni, haben aber keinen dekorativen Wert.

HABITUS: Die langen Trieben erreichen ein Länge von rund 3 m und können am Zaun oder an Spalieren erzogen werden. An den langen Trieben werden im zweiten Jahr Kurztriebe gebildet, die Blüten und Früchte anlegen.

STANDORTANSPRÜCHE: Sonniger Standort, nährstoffreicher und frischer Boden. Frosthart (5-8).

PFLANZUNG UND PFLEGE: Die Pflanze mit dem Topf für 10–30 Minuten ins Wasser stellen. Die Pflanzengrube von 40 x 40 x 40 cm mit einer ca. 10 cm dicken Schicht gut abgelagerten Mist oder Komposterde auffüllen. Anschließend die Japanische Weinbeere 0,5–1 cm tiefer als bis jetzt pflanzen und mit nährstoffreicher Erde verschütten. Die abgestorbenen vorjährigen Triebe und Triebe, die im Vorjahr getragen haben, sollen im Frühjahr entfernt werden.

VERWENDUNG: Empfohlen für Hausgärten.

HERKUNFT: Japan.