Pflanzenname
Pflanzenhöhe
Von:     Bis: 
Jahreszuwachs
Von:     Bis: 
Frostwiderstandszone
Von:     Bis: 

Elaeagnus multiflora

Elaeagnus multiflora

Elaeagnus multiflora

Elaeagnus multiflora

Dekorative elemente
Blütezeit V
Immergrüne pflanze Nein
Pflanzen pro Quadratmeter 1
Jahreszuwachs
Exposition Sonne, 3/4 Sonne
Winterhärte Zonen 6 - 9

Ein sehr wertvoller, resistenter und anspruchsloser Strauch, empfohlen für alle Hausgärten. Wächst gut in den Städten.


ÄUßERE MERKMALE: Die Pflanze hat lanzettförmige, oberseits mattgrüne, unterseits glänzende, silbrige, braun gesprenkelte Blätter. Die zahlreichen nektarspendenden, kleinen (Durchmesser 1 cm), blassgelben, duftenden Blüten mit einem langen Röhrchen erscheinen Ende April und im Mai. Die länglichen (1,5 cm lang), ovalen, dunkelrotbraunen Steinfrüchte mit langem Stiel sind süß-sauer und lecker.

HABITUS: Dieser Strauch hat eine breite, irreguläre Form, wächst langsam (ca. 0,5 m pro Jahr) und kann eine Höhe von bis zu 3 m erreichen.

STANDORTANSPRÜCHE: Diese anspruchslose Pflanze wächst am besten an sonnigen und warmen Standorten, auf durchlässigen, leicht sauren oder alkalischen Böden. Sie verkraftet gut trockene Perioden und ist ausreichend frosthart (Zone 6-9).

PFLANZUNG UND PFLEGE: Die Pflanze mit dem Topf für 10–30 Minuten ins Wasser stellen. Die Pflanzengrube von 60 x 60 x 60 cm unten mit gut abgelagertem Mist (eine Schicht von ca. 10 cm) auslegen. Den Strauch so tief wie im Topf pflanzen und anschließend die Grube mit nährstoffreicher Komposterde auffüllen. Die Erde um die Pflanze herum stampfen und mit Mulch abdecken. Ab April düngen und in der Vegetationszeit nach Bedarf gießen. Die Pflanze muss nicht regelmäßig geschnitten werden. Erst wenn sie nach einigen Jahren zu dicht geworden ist, kann ein Auslichtungsschnitt vorgenommen werden. Ein zu starker Schnitt beeinträchtigt den Ertrag.

VERWENDUNG: Diese universelle Pflanze wird für Hausgärten und Parkanlagen empfohlen. Sie verkraftet sehr gut die städtischen Bedingungen. Die Früchte enthalten unter anderem Fettsäuren, Spurenelemente, Vitaminen (A, C, E), Aminosäuren und Lycopin – einen Stoff mit  gesundheitsfördernder Wirkung.

HERKUNFT: Japan.