Pflanzenname
Pflanzenhöhe
Von:     Bis: 
Jahreszuwachs
Von:     Bis: 
Frostwiderstandszone
Von:     Bis: 

Chinesisches Spaltkörbchen ‘Sadova No.1’

Schisandra chinensis 'Sadova No.1', wu-wei-zi

Chinesisches Spaltkörbchen ‘Sadova No.1’

Schisandra chinensis 'Sadova No.1', wu-wei-zi

Dekorative elemente Essbare Früchte, Blätter
Farbe der Blumen Weiße
Blütezeit V, VI V, VI
Immergrüne pflanze Nein
Pflanzenhöhe 10 m
Jahreszuwachs
Exposition 1/2 Sonne, 1/4 Sonne, Schatten, Sonne
Winterhärte 5A - 8 Zonen 5A - 8

Eine ukrainische, selbstbestäubende, reich tragende Sorte. Sie wird als Zier-, Heil- und essbare Pflanze verwendet. Vor allem Früchte aber auch Blätter und Rinde enthalten Schisandrine (tonisierende und stärkende Wirkung), Vitamin E und zahlreiche Spurenelemente wie Eisen, Kupfer, Mangan, Nickel, Molybdän, Titan und Zink sowie Magnesium, Kalium und Phosphor. Seit Jahrhunderten wird die Pflanze in der chinesischen Medizin verwendet. Die ersten Früchte werden im 4.-6. Jahr nach der Pflanzung angesetzt. Das Chinesische Spaltkörbchen ist frosthart. Die Pflanze braucht nährstoffreiche, feuchte Böden ohne Staunässe. Das Chinesische Spaltkörbchen wird vor allem für seine Früchte angebaut. Sie können roh, getrocknet oder verarbeitet in Sirup, Liköre und Extrakte eingenommen werden. Ein Tee aus getrockneten Blättern schmeckt nach grünem Tee mit Zitrone und hat eine tonisierende und adaptogene Wirkung für das Nerven- und Atmungssystem. Zubereitungen mit Extrakten aus Spaltkörbchen werden bei physikalischer und geistiger Ermüdung, Schlafsucht, Erschöpfung, Depression, Anämie, Lungen-, Leber- und Verdauungskanalerkrankungen und schwacher Sehschärfe empfohlen. Diese Zubereitungen dürfen bei der Hyperaktivität, Schlaflosigkeit, Hypertonie und Herzkrankheit nicht eingenommen werden. In Ostasien ist das Spaltkörbchen, neben den Ginsengwurzeln, die gebräuchlichste Heilpflanze. Das Spaltkörbchen heißt in China Wuweizi. Dieser Name bedeutet Obst von fünf Geschmacksrichtungen und ist darauf zurückzuführen, dass die Hüllblätter der Spaltkörbchen süß, das Fruchtfleisch sauer, die Samen bitter und herb, und der Samenextrakt salzig schmecken. Besonders geeignet für Begrünung von Zäunen, Gebäuden, Lauben, Pergolen und Stützen.