Pflanzenname
Pflanzenhöhe
Von:     Bis: 
Jahreszuwachs
Von:     Bis: 
Frostwiderstandszone
Von:     Bis: 

Pflaumenblättrige Apfelbeere ‘Nero’

Aronia ×prunifolia 'Nero'

Pflaumenblättrige Apfelbeere ‘Nero’

Aronia ×prunifolia 'Nero'

Dekorative elemente schön gefärbten Blättern im Herbst, Früchte
Farbe der Blumen weiß
Blütezeit IV IV
Immergrüne pflanze Nein
Pflanzen pro Quadratmeter 1
Jahreszuwachs 0.5-0 m
Exposition Sonne, 3/4 Sonne, 1/2 Sonne
Winterhärte 4 - 7 Zonen 4 - 7

Eine Sorte mit großen, runden, relativ saftigen und süßen, dunkelblauvioletten Früchten, die in Trauben angeordnet sind. Im Herbst werden die Blätter schön rot. Hervorragend für Hausgärten und Produktionsplantagen.


ÄUßERE MERKMALE: Große, glänzende, dunkelblauviolette, essbare saftige und süße Früchte (1 bis 1,5 g), angeordnet in Trauben. Sie reifen Ende August / Anfang September und schmücken den Strauch. Im Herbst werden die Früchte durch Vögel gefressen. Die dekorativen weißen Blüten mit roten Staubblättern bilden Blütenstände. Blütezeit April-Mai. Dekorative Blätter, dunkelgrün und glänzend in der Vegetationszeit, rot im Herbst.

HABITUS: Ein Strauch mit aufrechten Trieben, in Form eines umgekehrten Kegels. Die Sorte ist kompakter als die Pflanzenart. Sie wächst schnell und erreicht eine Höhe bis zu 2 m, ca. 0,3˗0,5 m pro Jahr.

STANDORTANSPRÜCHE: Die Pflanze trägt am besten an sonnigen Standorten, auf durchlässigen, neutralen oder leicht sauren Böden. Sie ist relativ wenig anspruchsvoll. Der Boden muss nicht sauer gemacht werden, wie z.B. bei der Amerikanischen Heidelbeere. Eine gesunde Sorte, die nur selten durch Krankheiten und Schädlinge befallen wird. Vollkommen frosthart (Zone 4˗7).

PFLANZUNG UND PFLEGE: Vor dem Pflanzen soll die Pflanze mit dem Topf für 10-30 Minuten ins Wasser gestellt werden. Die Pflanzengrube (ca. 40 x 40 x 40 cm) ist unten mit abgelagertem Mist oder Komposterde zu verschütten (eine Schicht von ca. 10 cm). Die Pflanze wird 0,5 bis 1 cm tiefer gepflanzt als sie bisher im Topf wuchs. Die Grube ist mit nährstoffreicher Erde zu füllen. In Obstplantagen sollen die Pflanzen wegen der maschinellen Ernte im Abstand von 0,5˗0,7 m x 4 m wachsen. Ein regelmäßiger Schnitt ist nicht erforderlich. Alle paar Jahre kann eine Auslichtung vorgenommen werden. Ein zu starker Schnitt beeinträchtigt die Ernte.

VERWENDUNG: Empfohlen für den Anbau in Hausgärten und in Produktionsplantagen (auch Bioplantagen). Die Früchte sind reich an Vitaminen (insbesondere Vitamin C), Spurelementen und Antioxidiermitteln. Empfohlen für Verarbeitung in Saft, Sirup, Marmeladen und Obstliköre. Die Sträucher können auch als Hecken, zum Schutz vor der Bodenerosion und am Feldrain gepflanzt werden.

HERKUNFT: Die Pflanze stammt vermutlich aus Russland. In den 70er Jahren kam sie aus der Slowakei nach Deutschland, wo sie verbreitet wurde.