Pflanzenname
Pflanzenhöhe
Von:     Bis: 
Jahreszuwachs
Von:     Bis: 
Frostwiderstandszone
Von:     Bis: 

Scharfzähniger Strahlengriffel 'Bingo' PBR

Actinidia arguta 'Bingo' PBR

Scharfzähniger Strahlengriffel 'Bingo' PBR

Actinidia arguta 'Bingo' PBR

Dekorative elemente Essbare Früchte
Farbe der Blumen Weiße
Blütezeit V, VI
Immergrüne pflanze Nein
Pflanzen pro Quadratmeter
Jahreszuwachs 2 m
Exposition Sonne, 3/4 Sonne, 1/2 Sonne
Winterhärte Zonen 5 - 8

Eine polnische, sehr reich tragende Sorte mit leckeren und aromatischen Früchten, die nach Ananas schmecken. Empfohlen für Obstplantagen und Hausgärten.


ÄUßERE MERKMALE: Ovale, leicht längliche Früchte, ca. 3 cm lang, 2,5 cm breit, Gewicht 8˗14 g, mit einer intensiven rosaroten Rötung. Guter aromatischer Geschmack mit einer leichten Ananasnote. Essbar mit der Schale. Die Früchte reifen Ende September/Anfang Oktober, später als die Sorte 'Geneva' und früher als 'Weiki' und 'Ananasnaya'. Der erste Ertrag kommt im 2. bzw. 3. Jahr nach der Pflanzung. In der Nähe weiblicher Pflanzen muss ein Männchen derselben Art (z.B. die männliche Sorte ‘Bayern Kiwi’) wachsen, damit die Blüten bestäubt und die Früchte gebildet werden können (in Obstplantagen entfällt eine männliche auf 6 bis 8 weibliche Pflanzen). Windende Triebe.

HABITUS: Stark wachsende Kletterpflanze, bis zu 8 m hoch, ca. 2 m im Jahr.

STANDORTANSPRÜCHE: Warme, sonnige und geschützte Standorte, nährstoffreiche, feuchte, durchlässige Böden. Frosthart bis zu ˗28oC (Zone 5˗8).

PFLANZUNG UND PFLEGE: Vor dem Pflanzen soll die Pflanze mit dem Topf für 10 – 30 Minuten ins Wasser gestellt werden. Die Pflanzengrube (ca. 40 x 40 x 40 cm) ist unten mit abgelagertem Mist oder Komposterde zu verschütten (eine Schicht von ca. 10 cm). Die Pflanze wird einen Zentimeter tiefer gepflanzt als sie bisher im Topf wuchs. Die Grube ist mit nährstoffreicher Erde zu füllen. Die Pflanzen werden im Abstand von 2 bis 4 m, mindestens 30 cm von der Wand und von anderen Pflanzen gepflanzt. Starker Schnitt im Januar bzw. Februar, Auslichtung im Juni, abschließender Schnitt im August. Die Pflanzstelle ist mit Rindenmulch abzudecken. Ab dem zweiten Jahr sind die Pflanzen seit April zu düngen. Starkes Gießen in der Vegetationszeit erforderlich.  

VERWENDUNG: Sehr gut geeignet für Produktionsplantagen sowie für Haus- und Schrebergärten. Empfohlen für die Begrünung von Stützen, Lauben, Pergolen und Gittern. Kann auch an Drähten zwischen Pfählen geleitet werden.

HERKUNFT: Gezüchtet durch Dr. Piotr Latocha bei der Hochschule SGGW Warschau. Eingeführt auf den Markt durch Clematis Źródło Dobrych Pnączy 2015.