Anwendung von Kletterpflanzen

Als kübelpflanzen auf balkonen und terrassen

Waldreben können in Kübeln auf Balkonen, Terrassen und Loggien gezogen werden. Als Pflanzgefäß eignen sich große Töpfe, Eimer, Kisten, Körbe usw. Die Kübel sollen mindestens 40 cm hoch sein und einen Durchmesser von 30 cm nicht unterschreiten.

 

 

Um Staunässe im Pflanzgefäß zu vermeiden, müssen ausreichend große Löcher im Boden des Kübels vorhanden sein. Der Kübel wird am Boden mit Kies oder Scherben aufgefüllt.

Clematis 'Abundance'Waldreben werden in guten Humusboden, vermischt mit Komposterde oder abgelagertem Stalldünger, gepflanzt. Ist nährstoffreiche Erde nicht verfügbar, so sind Hochmoor mit zerkleinerter Kieferrinde im Volumenverhältnis 1:1 zu mischen. Dem Subrastrat sind dann 4-6 g gemahlene Kreide und 4-5 g Langzeitdünger (z.B. Osmocote 5-6 M) pro Liter beizumischen. Das Substrat für Kübelpflanzen soll einen pH-Wert zwischen 5 bis 6 haben (kleineren als bei der Freilandkultur). Die Pflanze ist 5-10 cm tiefer zu pflanzen, als sie bis jetzt wuchs. Der Kübel wird bis 5 cm unter dem Oberrand mit Substrat gefüllt, um das Gießen der Pflanze zu erleichtern.




Clematis 'Błękitny Anioł'Die Voraussetzung für eine erfolgreiche Kultur der Kübelpflanzen sind die Auswahl der richtigen Sorte, die Bereitstellung geeigneter Erde sowie die sachgerechte Pflege. Die Kübelpflanzen sind Ende April mit einem Langzeitdünger zu versorgen oder von April bis Juli regelmäßig mit Flüssigdünger anzugießen. Der Kübel und das Substrat brauchen einen Schutz vor der Hitze und vor dem Wind. Auch ein Klettergerüst muss den Pflanzen selbstverständlich zur Verfügung stehen.

Clematis 'Comtesse de Bouchaud'Kübelpflanzen im Winter werden in kühlen Kellerräumen (0-5oC) aufgehoben oder im Garten so eingeschlagen, dass der Wurzelansatz der Pflanze 5 cm unter der Bodenoberfläche liegt. Die Gefäße können auch auf dem Balkon geschützt werden. Der Pflanzentopf wird auf eine dicke Styroporplatte gestellt und mit Styroporplatten, Sperrholz oder Pappkarton umhüllt. In das so geschützte Gefäß ist zerkleinerter Styropor oder ein anderes nicht aufsaugendes Isolierungsmaterial einzuschütten. Die Schutzschicht soll an jeder Seite mindestens 10 cm dick sein. Von oben ist das Gefäß vor Regen zu schützen. Lassen wir die Waldreben in den Kübeln auf dem Balkon über den Winter ungeschützt stehen, so müssen wir damit rechnen, dass ihre Wurzeln durch den Frost beschädigt werden.

Für die Topfkultur sind unter anderem folgende Sorten geeignet: 'Błękitny Anioł', 'Comtesse de Bouchaud', 'Doctor Ruppel', 'Etoile Violette', 'Generał Sikorski', 'Hagley Hybrid', 'Jackmanii', 'Kardynał Wyszyński', 'Madame Julia Correvon', 'Clematis 'Marie Boisselot' ('Mevrouw Le Coultre'), 'Monte Cassino', 'Mrs Cholmondeley', 'Multi Blue', 'Nelly Moser', 'Niobe', 'Polish Spirit', 'Rouge Cardinal', 'Royalty', 'Snow Queen', 'The President', 'Ville de Lyon', 'Warszawska Nike', 'William Kennett' und alle Sorten der Atragene- und Viticella-Gruppe.


andere kletterpflanzen

Die meisten Kletterpflanzen können in Gefäßen auf Terrassen und Balkonen gezogen werden. Besonders gut eignet ist dafür der Wilder Wein (Parthenocissus quinquefolia). Die Pflanzen werden in ausreichend große Kübel gepflanzt (mindestens 10-30 Liter) und müssen regelmäßig gegossen werden, zum Teil sehr intensiv.